Trotz vieler Benachteiligungen sind Frauen auf dem afrikanischen Kontinent oft die Treiber für wirtschaftliches Wachstum und Bildung. Entsprechend sind zuverlässige Frauen eine wichtige Säule für den Erfolg unserer Vereinsarbeit vor Ort. Dazu gehören auch die alleinerziehenden Mütter gesponserter Kinder, die sich mit viel Fleiß gegen die Armut stemmen. Leider hat der Corona-Lockdown die Mütter hart getroffen:

Sie haben ihre ohnehin schlecht bezahlten Jobs (z.B. in einer Kettenmanufaktur) verloren und wurden gnadenlos von Vermietern vor die Tür gesetzt. Diese Frauen benötigen dringend Hilfe bei der Anmietung günstiger, sauberer Wohnräume. Nur so können ihre Kinder bei ihnen bleiben, an Bildungsmaßnahmen teilnehmen und sich weiter gut entwickeln! Ohne Wohnraum werden die Kinder zu Verwandten auf dem Land abgeschoben, wo sie in der Regel nicht willkommen sind und als kostenlose Arbeitskräfte eingesetzt werden. Der Verein ist in mehreren Fällen eingesprungen, um den Frauen in dieser schwierigen Lage unter die Arme zu greifen.

Ein weiteres dringliches Thema ist derzeit die medizinische Versorgung. Durch kontinuierliche Vorsorge tragen wir zur Gesundheit der unterstützten Kinder bei. Verletzungen und Auffälligkeiten werden sofort von guten Ärzten untersucht und behandelt. Erfreulicherweise haben inzwischen alle Kinder den in Uganda empfohlenen Impfstatus! Die Angestellten und die größeren Kinder werden – je nach Impfstoffverfügbarkeit -auch gegen Corona geimpft. Leider gab es in den letzten Monaten aber einige unvorhergesehene Operationen und Krankenhausaufenthalte, z.B. durch Knochenbrüche oder Gallensteine (siehe Bild). In Uganda werden solche Vorfälle ohne unsere Hilfe schnell zu einer tödlichen Bedrohung! Daher sind wir dankbar für Sonderspenden zur Unterstützung der medizinischen Versorgung.

Endlich wurde entdeckt, warum die junge Frau seit Jahren unter starken Schmerzen litt: ein riesiger, lebensbedrohlicher Gallenstein musste in einer aufwendigen OP entfernt werden. Ihr Leben wurde dadurch gerettet!

Wer die Mütter in Not durch einen Einmalbetrag oder ein (temporäres) Wohnraumsponsoring von ca. 25 – 30 € / Monat unterstützen oder einen Beitrag zur besseren medizinischen Versorgung leisten möchte, kann gerne Kontakt zu uns aufnehmen oder direkt das Spendenkonto des Vereins nutzen. Vielen Dank!